<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=685734938697289&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

3 Dinge, die man bei der Zusammensetzung des Teams für den Webseiten Relaunch beachten Muss.

von Peter Schweizer | 07.07.16 17:30 |

Projekte

|
team-relaunch-01.png

Was hat das Erreichen des Halbfinales der Fußball-Europameisterschaft #EM2016 durch das deutsche Team mit dem Relaunch einer Webseite zu tun? Und weshalb entscheidet die Zusammensetzung Ihrer Mannschaft über den Erfolg des Webseiten Relaunch? Lassen Sie uns ein paar Parallelen ziehen. 

 1. Webseiten Relaunch ist ein Mannschaftssport

Der Relaunch einer Webseite muss Teil der strategischen Weiterentwicklung Ihres Unternehmes innerhalb der digitalen Transformation sein. Und dieser Wandel von “organisierten” zu “organischen” Unternehmen erfordert eine steigende Vernetzung ehemals getrennt agierender Disziplinen. So ist das Marketing auf den Input des Produktmanagements und die Kundeninformationen des Vertriebs angewiesen, muss die IT-Wissen, welche Social-Media Kanäle aufgerufen werden und die Verantwortlichen für den Online-Conten sollten möglichst über alle Neuerungen direkt informiert werden. Je besser ein Team hier aufeinander abgestimmt ist, Zuständigkeiten geklärt und flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege die Kommunikation verbessern, desto einfacher sind Veränderungen realisierbar.

Und der Relaunch einer Webseite ist nichts anderes als eine wesentliche Veränderung der Kommunikation. Und damit ist auch klar, was ein erfolgreicher Relaunch mit der deutschen Nationalmannschaft zu tun hat – er ist immer eine Mannschaftsleistung.

2. Wer bestimmt die Taktik beim Relaunch?

Aber eine gute Mannschaft ist nur die Hälfte wert, wenn ein guter Trainer und eine durchdachte Taktik fehlen. Dasselbe gilt auch für den Relaunch einer Webseite. Ein Projekt dieser Größenordnung muss durchdacht geplant und professionell gemanaged werden, sonst läuft man schon in der ersten Halbzeit hilflos in Konter. Für Unternehmen ist es daher wichtig, dass ein Projekt wie ein Relaunch von oberster Stelle initiiert und unterstützt werden. Die verantwortlichen Projektmanager müssen sich des Rückhalts der Geschäftsleitung sicher sein, damit Entscheidungen im Sinne einer Gesamtstrategie fallen und nicht im Rahmen von Interessen und Begierlichkeiten einzelener Abteilungen. Die Geschäftsleitung muss die Richtung vorgeben und entscheidet mit der Unterstützung der Projektverantwortlichen über den Erfolg oder das Scheitern des Relaunch. 

3. Nur wer vorbereitet ist, geht beim Relaunch über die ganze Distanz.

Viele Teilaufgaben innerhalb eines Relaunch organisieren sich im Rahmen von Analysen, Datenaufarbeitung, Recherche und Strukturierung. Dinge die gerne delegiert werden und irgendwann auf dem Tisch des Praktikanten landen. Das ist prinzipiell nicht falsch, wenn die Aufgabenstellung klar ist und nicht nur Arbeit, sondern auch das entsprechende Wissen delegiert werden. Neben dem passenden Engagement sind es vor allem Fachwissen und Erfahrung die für den Erfolg eines Relaunch wesentlich sind. Erfahrung schafft Souveränität und sorgt für Entspannung in hektischen Phasen, die es sicherlich geben wird. Fachwissen schafft Klarheit, wenn es um inhaltliche, strategische oder technische Fragen geht. 

Relaunch? Am Ende gewinnt das Team!

Zusammengefasst: Wesentlich für den Erfolg des Relaunch einer Website ist das Team:

  • Sitzen die richtigen MitarbeiterInnen an den für den Relaunch wesentlichen Positionen? Stimmt die Mischung aus Organigramm und Know-how? 
  • Besitzt das Unternehmen die notwendige technische und soziale Struktur, um die wesentlichen Abteilungen in einem Relaunch optimal zu vernetzen. 
  • Sind Kommunikation und Hierachien auf dem passenden Level?
  • Steht die Geschäfts- oder Unternehmensleitung hinter dem Projekt und vor allem hinter den Verantwortlichen?

Ein Relaunch kann auch helfen Strukturen in einem Unternehmen zu verändern, beziehungsweise helfen, neue Strukturen zu erproben und auch jungen Spielerinnen und Spielern die Chance auf einen Einsatz zu geben. Wesentlich ist, dass die Teamleitung in der Lage ist, über den eigenen Tellerrand zu schauen, oder noch besser: die Mitarbeiter bewußt einlädt, mutig über den Tellerrand zu schauen. 

Kostenlose Analyse-CTA

Letzte Beiträge

Blogverzeichnis - Bloggerei.de