Diese Faktoren entscheiden über den Erfolg einer Unternehmenswebsite.

erfolgreiche-webseiten-so-gehts.jpg

Unternehmenswebsite ≠ Unternehmenswebsite

Der Erfolg einer Homepage ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren. Wesentlich ist in erster Linie ein Verständnis für das Internet als sinnvollem und vielversprechendem Vertriebskanal. Eine Unternehmenswebsite ist schließlich nicht gleich eine Unternehmenswebsite!

Zu starker Fokus auf Performance, anstatt auf Inhalte

Leider konzentriert sich ein Großteil der Unternehmen noch immer auf die Effektivität ihres Suchmaschinenmarketings (→ SEO/Suchmaschinenoptimierung). Der Fokus liegt vermehrt auf der Darstellung eines Produktes und/oder der Leistung eines Unternehmens. Hierbei bleibt eine hilfreich und ansprechend gestaltete Homepage leider nicht selten auf der Strecke. Warum? Nun, viele Werbeagenturen wissen leider nur wenig über den Gebrauch des neuen Mediums Internet. Daher wird es meist einfach ähnlich genutzt wie die klassischen, jahrzehntelang bekannten Medien.

Zu Unrecht! Denn mit Veränderung der Medienlandschaft veränderten sich auch der Kunde und die Verhaltensweisen des Kunden. Mittlerweile, so heißt es, haben Portale und Social Media den stärksten Einfluss auf die Kaufentscheidung. Grund genug, sich nicht nur auf das Ranking, sondern auch auf den Inhalt einer Website zu konzentrieren. Ein Faktor, den wir in zahlreichen Analysen der Webseiten mittelständischer Unternehmen feststellen mussten.

was ist InBound Marketing - kurz erklärt.

Die Bewertung tatsächlicher Seiteninhalte

Content is King! Zugegeben, dabei handelt es sich möglicherweise um eine abgedroschene Phrase, doch sie besticht durch ihre Aktualität. Diese setzen vermehrt auf die Bewertung tatsächlicher Seiteninhalte. Ignoriert werden unnatürliche Veränderungen. Gut strukturierter Content ist daher das A und O einer erfolgreichen Website (→ Content Marketing). Eingebettet in eine wohldurchdachte, benutzerorientierte Webseitenarchitektur, erhält der Benutzer nur die wirklich benötigten Informationen. Eine gute Webseitenarchitektur vermeidet also einen Informationsüberfluss. Dabei gilt: Je genauer die Definition der Zielgruppe, desto schärfer das Profil der Website.

Eine zielgruppenorientierte Gestaltung setzt Inhalte in Szene. Außerdem nutzt sie die Bilderwelt zur Direktansprache des Benutzers. Anschließend sorgt ein gut gestalteter und sinnvoll platzierter Call to Action für Interaktion zwischen Benutzer und Website. Ein gutes Design unterstützt den Besucher durch ein aussagekräftiges Icon oder eine bestimmte Anordnung von Textelementen bei der Bedienung der Website.

Pflege und Weiterentwicklung der Website

In Sachen Online Marketing ebenfalls unerlässlich ist ein zu den Bedürfnissen und Anforderungen des Unternehmens passendes Content Management System zur Pflege und Weiterentwicklung der Website. Zu dieser Weiterentwicklung gehören nicht zuletzt auch qualitativ hochwertige Seiteninhalte. Sie bieten nicht nur einen Mehrwert, sondern generieren durch ihre thematische Relevanz auch neue Besucher. Gerade Unternehmensblogs sind mächtige Instrumente des Online Marketings beziehungsweise Content Marketings. Qualitativ hochwertiger Content erfordert regelmäßige Pflege und Weiterentwicklung – und das nicht nur zur Aktualisierung der Teamseite. Besonders effektiv zeigt sich auch die Verwendung von Bildern. Nicht selten produzieren sie Emotionen beim Betrachter – und vermitteln auf diese Art und Weise schnellstmöglich die gewünschte Stimmung.

Von Corporate Blog bis Social Media Kanal

In Sachen Marketing auf Websites ebenfalls unverzichtbar ist das sogenannte Responsive Webdesign. Es bezieht sich auf die Optimierung der Darstellung von Websites auf mobile Endgeräte. Viel wichtiger als die bloße Optimierung ist allerdings die sorgfältige Auswahl und Aufbereitung dargestellter Seiteninhalte. Sinnvolle und ansprechende Interaktionsaufforderungen sorgen für die Interaktion des Benutzers mit den gewünschten Inhalten auf der Website. Zu guter Letzt empfiehlt sich auch ein gutes Monitoring. Ob Corporate Blog oder Social Media Kanal, es empfiehlt sich die regelmäßige Kontrolle jedes Bereichs der Website. Hierbei wesentlich ist die Auswahl des richtigen Rhythmus sowie der geeigneten Monitoring Tools. Auf diese Art und Weise gelangt eine Website zu fortwährendem Erfolg.

Content als Schlüssel zum Erfolg

Es sei festgehalten: Bei vielen Unternehmen liegt der Fokus noch immer auf der Generierung von Traffic. Ein gutes Ranking bei Google ist jedoch nicht der Schlüssel zum Erfolg. Aus eben diesem Grund wächst das Interesse am sogenannten Inbound Marketing. Inbound Marketing erreicht den (nicht selten bereits werberesistenten) User durch die Verwendung hilfreicher Inhalte. Die vier verschiedenen Phasen dieser Form des Pull Marketings umfassen das Finden und Begeistern, das Überzeugen, das Abschließen sowie das Begeistern und Binden der Zielgruppe. Heutzutage, das lässt sich zweifelsohne feststellen, reicht nicht mehr nur allein das Vorhandensein einer Website. Online Marketing ist eine eigene Disziplin – und sollte daher nicht einfach der bisherigen klassischen Werbeagentur überlassen bleiben.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Neuer Call-to-Action (CTA)

Letzte Beiträge

Blogverzeichnis - Bloggerei.de